Gedenkgottesdienst Horst Loraff


für den am 07.06.2016, überraschend verstorbenen Horst Loraff, findet am

kommenden Samstag, den 18.06.2016 ein Gedenkgottesdienst statt.


Der Gottesdienst beginnt um 17:00 Uhr, in der St. Matthäuskirche, in Alfter.

Der Vorstand
VfL Alfter 1925 e.V.

 

 

                                                 Nachruf

Wit trauern um unser Mitglied, ehemaliger Vorsitzender und Förderer

                                             Horst Loraff

der im Alter von 73 Jahren unerwartet zu früh für immer von uns gegangen ist.

Seit 1967 engagierte sich Horst für den Vfl Alfter in den unterschiedlichsten

Funktionen. zuerst erfolgreich als Spieler der ersten Mannschaft. Später als Funktionär und erster Vorsitzender.

Wir werden Horst und seine großen Verdienste für den VfL Alfter 1924 e.V. nie vergessen.

Vielen Dank, Horst!

                        Im Namen des Vorstands und aller Mitglieder

                                     Uwe Emons und Hans Christ

                                            VfL Alfter 1925 e.V.

SV Eilendorf - VfL Alfter 1925 4:4 (3:2)

Thorsten Bung beendet seine aktive Laufbahn beim VfL Alfter. Wir bedanken uns bei Thorsten und wünschen Ihm alles Gute. In der Jugendarbeit bleibt er dem VfL jedoch verbunden.

Zum Saisonabschluss ein "Tag der offenen Tür"

Eilendorf und Alfter trennen sich 4:4. Interimstrainer Dieter Neuhaus bleibt mit dem VfL ungeschlagen

Sehr zur Freude der rund 350 Zuschauer boten der SV Eilendorf und der VfL Alfter zum Saisonabschluss der Fußball-Mittelrheinliga einen „Tag der offenen Tür“. Das Tabellenschlusslicht und der Vizemeister aus dem Vorgebirge trennten sich nach 90 unterhaltsamen Minuten mit einem leistungsgerechten 4:4 (3:2)

Die Elf von Interimstrainer Dieter Neuhaus, der ungeschlagen seine sechs Spiele andauernde Amtszeit absolvierte, erwischte beim als Absteiger feststehenden SV Eilendorf einen Start nach Maß. Bereits in der fünften Minute erzielte Mateusz Matysik mit einem Distanzschuss aus der zweiten Reihe und seinem ersten Saisontreffer die Führung. Nach einer knappen halben Stunde erhöhte Burim Mehmeti nach einer Ablage von Marco Poetes, der in Abwesenheit des Torschützenkönigs Bayram Ilk die Sturmspitze bildete, auf 2:0 (29.). Doch Andreas Simons gelang praktisch im Gegenzug der Anschlusstreffer (30.).

Simons war es auch, der in der Folge dem unterhaltsamen Spiel seinen Stempel aufdrückte. Der Offensivakteur der Platzherren glich zunächst aus (34.), um vier Minuten später einen lupenreinen Hattrick perfekt zu machen. Simons verwandelte einen an ihm selbst verwirkten Strafstoß zum 3:2-Halbzeitstand. „Wir waren in dieser Phase völlig unkonzentriert“, ärgerte sich Neuhaus, der die Partie liebend gerne gewonnen hätte.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff wurde Cenk Durgun regelwidrig im Rechteck gebremst. Durgun selbst verwandelte den fälligen Strafstoß zum Ausgleich. Patrick Dietz gab der Partie mit einem Sonntagsschuss in den Winkel eine erneute Wendung (55.). Acht Minuten vor Schluss sorgte Dawodu für den vorerst letzten Jubel der Hausherren in der Mittelrheinliga.

Als Neuzugang dürfen die Alfterer einen guten Bekannten begrüßen. Abwehrspieler Christian Hoerner kommt nach einem einjährigen Abstecher zum FC Hennef zurück ins Vorgebirge.

SV Eilendorf: Johnen, Ploch, Braun, Bresser, Klein-Brömlage (46. Schöbben), Pabich, Gitimu (24. Körner), Simons (75. Klasen), Ploch, Arslan, Dawodu, - Trainer: Rodtheut - Trainer: Warrimont
VfL Alfter 1925: Kraus, Derigs (5. Dietz), Krebel, Liontos, Mehmeti (81. Akbar), Durgun, Matysik, Schmitz, Bung (50. Konate), Dogan, Poetes - Trainer: Schmickler
Schiedsrichter: Kapell (Hückelhoven) - Zuschauer: 350
Tore: 0:1 Matysik (5.), 0:2 Mehmeti (29.), 1:2 Simons (30.), 2:2 Simons (34.), 3:2 Simons (38. Foulelfmeter), 3:3 Durgun (47. Foulelfmeter), 3:4 Dietz (55.), 4:4 Dawodu (82.)
GA Bonn

Profitieren Sie als Werbepartner!

Nähere Infos finden Sie im Infoflyer. Oder Sie wenden sich an Herrn Rudi Bayer (01722011559). Sie können jedoch auch unser Kontaktformular nutzen.

Equipment für Champions

Rote Karte dem Rassismus

Der VfL Alfter macht mobil im Kampf gegen Rassismus. Denn unser Verein sowie seine Spieler und Fans sind Teil der weltweiten Fußball-Familie.